fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Kärnten > Aktuell Veröffentlicht am 24.09.2021, 18:13

3.120 Euro:

Nach Unfall­tod des Babys: Vater bekommt Geldstrafe

Sachsenburg - Nach einem schrecklichen Unfall, der sich vor ziemlich genau einem Jahr, am 24. August 2020, in Sachsenburg auf der B100 ereignet hatte, liegt nun ein erstes Urteil gegen den Unfalllenker vor. Es handelt sich um den Vater des bei dem Unfall verstorbenen sechs Monate alten Babys.
von Phillip Plattner1 Minute Lesezeit (160 Wörter)

Am 24. August 2020 kam es im Bereich Sachsenburg auf der Drautal Bundesstraße (B 100) zu einem Verkehrsunfall mit tragischen Folgen. Wir haben berichtet. Zwei Autos kollidierten auf der Fahrbahn frontal miteinander. Bei dem Verkehrsunfall kam eine 50-Jährige aus Kleblach-Lind ums Leben. Ein sechs Monate altes Baby wurde vorerst schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Kurz danach wurde bekannt, dass es die schweren Verletzungen nicht überlebt hat. Der Unfalllenker, der der Vater des verstorbenen Babys war, wurde nun vor Gericht zu einer Geldstrafe verurteilt.

Ursache für Unfall nicht restlos geklärt

Man könne nach so langer Zeit allerdings nicht mehr mit Sicherheit sagen, was der Grund für den Unfall war. Laut Gericht bestehe jedoch kein Zweifel daran, dass der 30-Jährige Schuld an dem tragischen Unglück sei. Die unbedingte Geldstrafe, zu welcher der Mann verurteilt wurde, liegt nun bei 3.120 Euro. Das Urteil ist jedoch noch nicht rechtskräftig, so Eva Maria Jost-Draxl vom Klagenfurter Landesgericht gegenüber 5 Minuten.

Veröffentlicht am 24.09.2021, 18:13
Artikel-UPDATE am 24.09.2021, 18:34
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.