fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Klagenfurt > Leben Veröffentlicht am 20.10.2021, 07:22

Kostenlose Nachhilfe

16.000 Euro für Caritas-Lern­cafés: "Chancen­gleichheit ist uns ein Herzens­anliegen"

Klagenfurt - Der Verein „Wirtschaft für Bildung“ unterstützt die Lerncafés Concordia und Yellow der Caritas Kärnten in Klagenfurt mit 16.000 Euro, weil er überzeugt ist, dass jeder Mensch ein Recht auf Bildung hat. 67 Schülerinnen und Schüler aus benachteiligten Familien kommen in den Genuss kostenloser Nachhilfe.
von Anja Mandler3 Minuten Lesezeit (380 Wörter)
Caritasdirektor Mag. Ernst Sandriesser und die kaufmännische Geschäftsführerin Mag a . Marion Fercher (vorne Mitte und rechts) danken Obmann Mag. Georg Niedersüß (vorne links). Am Foto hinten (v. li.) Mag. (FH) Wolfgang Pucher, Mag. Werner Laure, Mag. Ferdinand Bucher, Dr. Anton Schmidl, Mag. Thomas Santler und Mag a . Roberta Striedinger (Caritas).

Wieviel ist 33 + 34? Die Kinder aus den Lerncafés Concordia in Waidmannsdorf und Yellow in Welzenegg wissen die Antwort ohne zu zögern. Sie sind in Summe 67 Schülerinnen, die auch dank der Unterstützung durch den Kärntner „Verein Wirtschaft für Bildung“ in der Höhe von 16.000 Euro kostenlose Nachhilfe bekommen. Für seinen Obmann Mag. Georg Niedersüß (Griffnerhaus) ist Chancengleichheit ein Herzensanliegen: „Jeder Mensch hat ein Recht auf Bildung. Kein Mädchen oder Bursche darf von ihr ausgeschlossen werden, nur, weil Eltern oder Familie keine Lernunterstützung bieten können.“ Der Verein, der ausgesuchte Bildungsprojekte fördert und schon im Vorjahr den Lerncafés der Caritas Kärnten 20 Notebooks zur Verfügung gestellt hat, ermöglichte jetzt diese schöne Spende für die beiden Klagenfurter Lerncafés. Hier werden Kinder im Alter von sechs bis 15 Jahren von freiwilligen Lernhelferinnen liebevoll und kompetent bei den Hausaufgaben und Vorbereitungen für die Schularbeiten unterstützt. Und das mit großem Erfolg. Denn alle Schüler*innen konnten das letzte Schuljahr positiv abschließen!

Die Lerncafés als verlässlicher Anker

Niedersüß begründet die Spende so: „In Zeiten der sich mehr und mehr entwickelnden Wissensgesellschaft ist Bildung das Um und Auf. Die Lerncafés waren im herausfordernden Jahr mit Pandemie, Lockdowns und Distance Learning ein verlässlicher Anker, der den Schüler*innen wichtigen Halt und Stabilität gegeben hat.“ Die Bildungseinrichtungen hätten dafür gesorgt, dass die Kinder und Jugendlichen den Anschluss in der Schule nicht verpassen. „Das und die gute Zusammenarbeit mit der Caritas haben uns motiviert, auch heuer die Lerncafés Concordia und Yellow zu unterstützen“, so Niedersüß. Caritasdirektor Mag. Ernst Sandriesser dankt gemeinsam mit der kaufmännischen Geschäftsführerin Mag a . Marion Fercher dem Verein mit Niedersüß, den Vorstandsmitgliedern Mag. Werner Laure, Mag. Ferdinand Bucher, Dr. Anton Schmidl und Mag. Thomas Santler sowie Vereins-Geschäftsführer Mag. (FH) Wolfgang Pucher für die großzügige Spende. Sandriesser sagt: „Die Kinder sind unsere Zukunft. Eine gute Ausbildung und der Zugang zu dieser entscheiden über ihre soziale und berufliche Entwicklung. Ganzheitliche Bildung ist daher auch die beste Armutsprävention. Dank Ihrer Spende können wir die Kinder und Jugendlichen in den Lerncafés Concordia und Yellow erfolgreich begleiten sowie ihre Talente fördern.“

Veröffentlicht am 20.10.2021, 07:22
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.