fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Villach > Politik Veröffentlicht am 21.10.2021, 19:20

Für den Hochwasserschutz:

Grüne fordern Bürger­beteiligung beim "Naturprojekt Warmbad"

Warmbad Villach - Das geplante Hochwasserschutzprojekt im Naturprojekt Warmbad sei bereits "auf Schiene", wie von der Stadt zu hören ist. Die Grünen Villach haben sich die Lage am Sonntag, den 17. Oktober, bei einer Flurreinigungsaktion mit der Bürgerinitiative "Rettet das Naturjuwel Warmbad" vor Ort angesehen.
von Phillip Plattner1 Minute Lesezeit (165 Wörter)
Am Sonntag hat eine Flurreinigungsaktion am Maibachl stattgefunden.

“Die Grundstückseigentümer sollen hier ihrer Pflicht nachkommen und die notwendigen Reinigungsarbeiten beim derzeitigen Hochwasserschutz durchführen, damit Überschwemmungen verhindert werden”, meint Karin Herkner, Grüne Gemeinderätin, dazu. Der Eingriff in die Natur würde von der Stadt damit begründet werden, dass die Projektkosten von ca. zwei Millionen Euro zu großen Teilen aus Fördertöpfen von Land und Bund kommen und so keine Mehrkosten für die Stadt entstehen, berichten die Grünen, was Herkner allerdings als fadenscheiniges Argument bezeichnet.

“Beteiligung statt reiner Information”

Daher fordern die Grünen “Beteiligung statt reiner Information”. “Zu oft ist es so, dass die Bürger vor vollendete Tatsachen gestellt werden”, ist auch Benjamin Rammel, Ersatzgemeinderat der Grünen in Villach, überzeugt davon, dass eine Bürgerinitiative und mehr Mitspracherecht der Bürgerinnen und Bürger durchaus Sinn machen würde. Welche Probleme fehlende Einbindung habe, habe man erst kürzlich bei der Einrichtung der Begegnungszone in der Postgasse gesehen, so Rammel abschließend.

Veröffentlicht am 21.10.2021, 19:20
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.