fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Klagenfurt > Sport Veröffentlicht am 28.11.2021, 06:59

Gratulation

Mega Erfolg: Austria Klagenfurt schlägt Meister Salzburg mit 2:1

Klagenfurt - Aufsteiger Austria Klagenfurt begrüßte gestern den Meister RB Salzburg zuhause in Kärnten. Die Violetten fügten dem bisher ungeschlagenem Tabellenführer die erste Saisonniederlage der Liga zu.
von Amelie Meier3 Minuten Lesezeit (403 Wörter)#GOODNews
SYMBOLFOTO

Die Austria Klagenfurt hat die Sensation vollbracht, den Serien-Meister und in der laufenden Saison der ADMIRAL Bundesliga ungeschlagenen Tabellenführer Red Bull Salzburg im Wörthersee-Stadion mit 2:1 (1:0) geschlagen. Die Treffer für das Team von Peter Pacult im „Geisterspiel“ erzielten Turgay Gemicibasi und Markus Pink.

Gleiche Startelf

Der Trainer verzichtete auf Veränderungen, setzte auf die Startelf, die auch sechs Tage zuvor gegen Austria Wien (0:0) aufgelaufen war: Mit Phillip Menzel im Tor, Herbert Paul, Thorsten Mahrer, Nicolas Wimmer und Till Schumacher in der Abwehrkette, Patrick Greil, Christopher Cvetko und Gemicibasi im Mittelfeld sowie Alex Timossi Andersson, Pink und Florian Rieder in der Angriffsreihe. Der große Favorit, am Dienstag noch in der Champions League bei französischen Meister OSC Lille (0:1) im Einsatz, war offensichtlich darauf aus, kurzen Prozess zu machen. Es entwickelte sich eine offene Partie, in der die Gäste zwar mehr Ballbesitz hatten, aber kaum gefährlich wurden. Im Gegensatz zu den Hausherren, die nach einer halben Stunde in Führung gingen. Cvetko gewann an der Mittellinie eine Zweikampf gegen Oumar Solet, schickte Pink, der die Übersicht behielt und Gemicibasi in Szene setzte. Sein Schuss von der Strafraumgrenze schlug unhaltbar für Köhn ein.

Die Schlussphase

In der Schlussphase warf der Spitzenreiter alles nach vorne, war auf der Suche nach der zündenden Idee, um den Abwehrriegel der Hausherren zu knacken. Doch es klingelte in Kasten der Gäste: Greil spielte Doppelpass mit Paul, steckte durch für Pink, der zum 2:0 abschloss. Es war der neunte Saisontreffer, persönlicher Bestwert für den Angreifer. Salzburg gab sich aber nicht auf, machte es spannend: Kristensen (90.+1) verkürzte. Mehr ließ die Austria nicht zu. „Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, sie hat wirklich hart gearbeitet. Die Jungs haben sich mit großer Leidenschaft in jeden Zweikampf geworfen, aber auch immer wieder mutig nach vorn gespielt. Natürlich gab es Phasen, in denen wir unter Druck standen, aber mit den nötigen Glück hat es zum Sieg gereicht. Wir müssen nun gut regenerieren, das nächste Match wird ganz sicher nicht leichter für uns“, sagte Pacult kurz nach dem Abpfiff.  Für die Violetten beginnt nun die Vorbereitung auf das nächste Duell in der ADMIRAL Bundesliga, in der 17. Runde geht es am kommenden Samstag zur WSG Tirol. Es ist die vorletzte Partie vor der Winterpause, die aufgrund des Lockdowns erneut unter Ausschluss von Zuschauern ausgetragen werden muss.

Veröffentlicht am 28.11.2021, 06:59
Artikel-UPDATE am 28.11.2021, 15:48
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.