fbpx
Logo 5 Minuten
STARTSEITE > Kärnten > Wirtschaft Veröffentlicht am 08.12.2021, 18:45

700.000 Euro-Investitio

Für Schnee­massen gerüstet: Neues Spezialgerät für den Winterdienst angekauft

Kärnten - Dass der heurige Winterdienst auf den Kärntner Landesstraßen für große Schneemassen gewappnet ist, haben die über 400 Mitarbeiter der 17 Straßenmeistereien bereits in den letzten Tagen wieder unter Beweis gestellt. Um sie bei ihren Tätigkeiten zu unterstützen, hat Landesrat Martin Gruber die Anschaffung eines modernen Hochleistungsgeräteträgers der österreichischen Firma Syn Trac GmbH beauftragt. Die 700.000 Euro-Investition wurde heute in der Regierungssitzung beschlossen.
von Carolina Kucher1 Minute Lesezeit (217 Wörter)

Dieses Spezialgerät wird bereits in die Jahre gekommene Einsatzfahrzeuge ersetzen bzw. verstärken. „Damit sollen insbesondere im Oberkärntner Raum die Landesstraßen und Zufahrtswege im Berg- wie im Talgebiet sicher und rasch zugänglich gemacht werden“, informiert Straßenbaureferent Gruber. Das Trägergerät hat eine Motorleistung von 420 PS und kann sowohl mit einer Hochleistungsschneefräse beim schichtweisen Abtrag der Schneemassen eingesetzt als auch mit weiteren Anbaugeräten kombiniert werden. Getestet wurde das bereits bei der Bewältigung der enormen Schneemengen im dem Vorjahr im Gail- und Lesachtal sowie im Drau- und Mölltal.

Auch im Sommer nützlich

„Der Schwerpunkt liegt in Oberkärnten, aber bei Bedarf kann das Spezialgerät in jede Kärntner Region überstellt und auch dort eingesetzt werden“, sagt Gruber. Denn im Gegensatz zur in Kötschach-Mauthen stationierten Monoblockfräse, die nur mittels Sondertransport an einen anderen Einsatzort gebracht werden kann, ist man beim Syn Trac-Geräteträger weitaus flexibler. „Deshalb haben wir uns auch entschieden, statt einer zweiten Monoblockfräse dieses Spezialgerät anzukaufen“, informiert Gruber. Im Sommer kann der Geräteträger darüber hinaus für Böschungsmäharbeiten verwendet werden. „Somit ist das eine Investition in die Verkehrssicherheit, bei der wir die möglichen Synergieeffekte im Sinne der Wirtschaftlichkeit maximal ausnützen“, so der Straßenbaureferent.

Veröffentlicht am 08.12.2021, 18:45
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

#Mehr Interessantes

#Mehr zum Thema

#Mehr von 5 Minuten

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.