Skip to content
/ ©Alexander Pauli / HCI

Auswärtsspiel in Innsbruck: Rotjacken sind auf Sieg aus

Der EC-KAC tritt am heutigen Freitag wieder auswärts an. In Tirols Landeshauptstadt kommt es zum Duell zwischen der treffsichersten ICE-Mannschaft der vergangenen und jener der aktuellen Saison. Spielbeginn ist um 19.15 Uhr.

von Tanja Janschitz
2 Minuten Lesezeit(359 Wörter)

Der EC-KAC nimmt das Auswärtsspiel in Tirol von Tabellenrang acht aus in Angriff, hat aber noch ein Spiel weniger ausgetragen als der Großteil der vor ihm platzierten Klubs. Die Rotjacken fuhren am Dienstag beim 5.2-Heimerfolg gegen die Vienna Capitals ihren vierten Saisonsieg ein, in der Fremde mussten sie sich zuletzt allerdings zweimal hintereinander – beim HC Pustertal und beim EC VSV – geschlagen geben. „Wir hatten in jeder der sieben bisherigen Ligapartien die Chance auf den Sieg, das ist ebenso ein gutes Zeichen wie der Umstand, dass wir uns in vielen Bereichen noch verbessern können. Es hat sich gezeigt, dass wir bereits jetzt mit jedem Gegner mithalten können, einige Aspekte in unserem Spiel funktionieren auch schon so, wie wir uns das vorstellen. Ich glaube, dass die generelle Richtung der Entwicklung des Vereins stimmt, am Eis gilt es jetzt, weiter Schritte nach vorne zu machen“, stellt KAC-Verteidiger Thomas Vallant klar.

Vallant: „Nicht täuschen lassen“

Der HC Innsbruck liegt mit einer nahezu gänzlich ausgeglichenen Zwischenbilanz – vier Siege, vier Niederlagen, 12:12 Punkte und 19:20 Tore – derzeit auf Tabellenplatz sechs. Vallant: „Innsbruck verfügt immer über sehr viel Talent in seiner Mannschaft, insbesondere im Angriff, da dürfen wir uns auch nicht davon täuschen lassen, dass sie in den letzten Partien weniger oft getroffen haben, denn da ist immer noch sehr viel Feuerkraft vorhanden.“ Die Mannschaft des EC-KAC reiste bereits am gestrigen Donnerstag nach Innsbruck an. Nicht im Bus waren unverändert Raphael Herburger, Fabian Hochegger und Daniel Obersteiner (alle verletzt) sowie Sebastian Dahm (angeschlagen). Jesper Jensen Aabo und Luka Gomboc, bislang beide noch ohne Saisoneinsatz, kehrten am Donnerstag vollumfänglich in das Mannschaftstraining zurück, seien für die Partie am Freitag aber noch kein Thema, erklärt man beim KAC. Nach seiner Pause am Dienstag avanciert gegen die Tiroler allerdings Florian Vorauer wieder zum Starting Goalie seines Teams. Neuverpflichtung Christian Engstrand ist gegen die Haie nicht mit an Bord, er verbrachte die beiden Nächte nach seinem KAC-Debüt aufgrund einer Dehydrierung im Krankenhaus und wird erst in den kommenden Tagen wieder in den Trainingsbetrieb eingegliedert.

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes