Skip to content
/ ©5 Minuten

Neue ORF-Gebühr ab 2024: Wie viel muss ich bezahlen?

Mit Ende des Jahres läuft die derzeitige GIS ab und wird von der neuen "ORF-Gebühr" abgelöst. (Fast) Jeder österreichische Haushalt muss diese dann bezahlen. Wir haben für euch die wichtigsten Fragen geklärt.

von Phillip Plattner
1 Minute Lesezeit(97 Wörter)

Ab 2024 wird es statt der GIS eine neue ORF-Gebühr geben. Diese hat auch einige Änderungen parat. So wird sie für jene Menschen, die aktuell bereits GIS bezahlen durchwegs deutlich billiger. Allerdings: Die neue ORF-Gebühr gilt für (fast) alle österreichischen Haushalte. Heißt also: Ab 2024 muss jeder bezahlen, egal ob man die Angebote des ORF wahrnimmt oder nicht. Die monatliche Summe bewegt sich dabei, je nachdem, in welchem Bundesland man lebt, zwischen 15,30 und 20,30 Euro. Wir haben für euch hier die wichtigsten Fragen geklärt.

Häufig gestellte Fragen:

Wie viel ORF-Gebühr muss ich bezahlen?

Das hängt davon ab, in welchem Bundesland man lebt. Mittlerweile entfällt in fünf Ländern die Landesabgabe, so muss man in Vorarlberg, Oberösterreich, Niederösterreich, Salzburg und Wien im kommenden Jahr „nur“ 15,30 Euro pro Monat bezahlen. In Tirol sind es 18,56, in Kärnten 19,48, in der Steiermark 20,09 und im Burgenland 20,30 Euro pro Monat (Stand 14. Oktober).

Wer muss ORF-Gebühr bezahlen?

Bezahlen muss jeder, es gibt nur einige, wenige Ausnahmen.

Ausgenommen sind nur jene Personen, die auch bisher schon befreit waren. Befreit sind dabei jene Haushalte, wo das Nettoeinkommen bei maximal 1.243,49 (eine Person im Haushalt) bzw. maximal 1.961,75 (zwei Personen im Haushalt) Euro liegt. Für jede weitere Person erhöht sich diese Grenze um 191,87 Euro. Zudem befreit sind Arbeitslose, Beihilfebezieher vom Kinderbetreuungsgeld und Gehörlose. Auch Zivildiener, Rezeptgebührbefreite und Bezieher der Grundversorgung sind derzeit von der GIS befreit.

Ab wann gilt die neue ORF-Gebühr?

Ab 1. Jänner 2024.

Wie muss ich bezahlen?

Für jene Personen, die die GIS bereits bezahlen, ändert sich recht wenig, der Zahlschein kommt wie gewöhnlich, auch die SEPA-Abbuchungen finden weiterhin statt – je nach Wahl im 2- bis 6-Monats-Zyklus. Ist man noch nicht angemeldet, sollte man sich online Anmelden, macht man dies nicht, wird man dazu aufgefordert. Die Gebühr ist dann Anfang nächsten Jahres innerhalb von 14 Tagen zu zahlen, ansonsten soll eine beauftragte Inkassofirma dafür sorgen, dass bezahlt wird, wie es heißt.

Was ändert sich für mich mit der neuen ORF-Abgabe?

Für all jene, die bereits GIS bezahlen, ändert sich nicht viel – sie zahlen sogar weniger. Jene Personen, die die GIS noch nicht bezahlen und nicht davon befreit sind, haben ab 2024 15,30 bis 20,30 Euro weniger pro Monat am Konto.

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes