Skip to content
/ ©Fire Veiter - FF St.Veit/Glan
Gasaustritt! Baustelle und umliegende Wohnungen evakuiert

Gasaustritt! Baustelle und umliegende Wohnungen evakuiert

Am Mittwochvormittag kam es aufgrund von Baggerarbeiten zu einem größeren Gasaustritt. Die Baustelle und umliegende Wohnung mussten evakuiert werden.

von Anja Mandler
Anja Mandler Online-Redakteurin Leitung Steiermark
1 Minute Lesezeit(230 Wörter)

Laut der auftraggebenden Firma sollte ein leerer Propangastank ausgebaggert und entfernt werden. Der 42-jährige Baggerfahrer aus dem Bezirk Feldkirchen dürfte bei den Arbeiten mit dem Bagger das Ventil des Gastanks beschädigt haben. „Aufgrund der großen Menge des Restgases im Tank, sowie des hohen Druckes kam es in der Luft zu einer dichten Gaswolke, die im umliegenden Bereich eine Sichttrübung und eine damit einhergehende Verkehrsbeeinträchtigung zur Folge hatte“, teilt die Polizei mit.

Baustelle und Wohnungen wurden evakuiert

Viele Autolenker wurden wegen der verminderten Sicht zum Anhalten gezwungen. Der Baggerfahrer begann sofort mit der Evakuierung der Baustelle und dem anliegenden Mehrparteienhaus. Ein Passant setzte inzwischen die Rettungskette in Gang.

Feuerwehren rückten aus

Die Feuerwehr St. Veit an der Glan konnte das Leck im Tank mittels Einklopfens eines Holzkeils abdichten. Danach wurde die Baugrube mit einem Schaummittel geflutet und gegen 12 Uhr konnte durch die Feuerwehr Entwarnung gegeben werden. Die evakuierten Bewohner konnten wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Bei dem Vorfall wurden keine Personen verletzt. Beim Gastank entstand geringer Sachschaden. Der Gastank wird in weiterer Folge durch eine Fachfirma ausgepumpt und auf das Vorhandensein von Restgas überprüft, um einen sicheren Abtransport zu gewährleisten. Im Einsatz standen die Freiwillige Feuerwehr St. Veit an der Glan mit 10 Kräften, sowie 2 Polizeistreifen der Polizeiinspektionen St. Veit an der Glan und Launsdorf.

Hinweis: Dieser Beitrag wurde am 25.10.2023 um 16:29 Uhr aktualisiert
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes