Skip to content
/ ©5 Minuten

Kärnten oder Italien: Wo sind Lebensmittel & Co. billiger?

In Zeiten der Teuerung fragen sich wohl viele Kärntner, vor allem jene, die eben im Grenzgebiet leben, ob es billiger ist, in Italien oder in Kärnten einzukaufen. Wir haben den Selbstversuch gewagt.

von Phillip Plattner
3 Minuten Lesezeit(509 Wörter)

In Zeiten der Teuerung müssen viele Familien den Gürtel immer enger schnallen. Nachdem die Inflation weiterhin hoch ist, fragen sich wohl viele Menschen auch, ob es nicht etwa billiger wäre, im Ausland einzukaufen. Immerhin: Pizza und Co. sind in den italienischen Restaurants meist ja deutlich günstiger zu haben, wie ist das aber mit dem täglichen Einkauf? Kommt man in Italien günstiger weg als in Kärnten? Wir haben den Selbstversuch gewagt.

Möglichst vergleichbare Artikel gekauft

Um möglichst realistische Bedingungen für den Selbstversuch zu haben, sind wir in beiden Ländern jeweils zu einem Spar gegangen und haben dort möglichst vergleichbare Artikel – häufig die Spar-Eigenmarken – gekauft. Das Überraschende gleich mal vorweg: Die Unterschiede, die sich bei den beiden Rechnungen ergeben, liegen bei insgesamt 17 gekauften Artikeln bei nur etwas mehr als zwei Euro.

Preisunterschiede bei Kaffee und Zwiebel besonders groß

Besonders groß sind die Preisunterschiede dabei beim Kaffee und den Zwiebeln. Während ersterer in Italien deutlich günstiger ist, sind Letztere in Österreich günstiger zu haben. Hierzulande zahlt man für drei Kilo Zwiebel fast so viel wie in Italien für einen Kilo. Dahingegen ist dafür der Kaffee in Italien pro Kilo um mehr als zwei Euro günstiger, als er das in Österreich ist. Auch bei den übrigen Produkten zeigt sich: Wenn auch der Unterschied nicht ganz so groß ist, wie beim Kaffee oder den Zwiebeln, kostet quasi nichts gleich viel in den beiden unterschiedlichen Ländern. Anhand der Rechnungen könnt ihr euch selbst davon überzeugen.

„Preise sind in keinem Land genau gleich“

Laut der Spar-Presseabteilung würden die Preise immer von den Produkten abhängen, von welchen man sprechen würde. „Grundsätzlich ist es jedoch so, dass in keinem Land die Preise genau gleich sind“, bestätigt man die Rechnungen, auf denen kein Preis dem anderen ähnelt. Es würde immer von den Marktgegebenheiten und von den Einkaufsbedingungen der Händler abhängen.

Deshalb sind die Preise unterschiedlich

„SPAR in Österreich kauft für Österreich ein, SPAR in Italien für Italien. Das hängt nicht zusammen. Daher sind die Preise auch unterschiedlich“, erklärt man weiter. Zudem seien auch die Mehrwertsteuersätze unterschiedlich. Spannend dabei: Österreich, wo die Rechnung um etwas mehr als zwei Euro höher ausfiel, hat mit 20 Prozent einen niedrigeren Mehrwertsteuersatz als Italien mit 22 Prozent. Aber: „Nahrungsmittel haben in beiden Ländern meist einen reduzierten Mehrwertsteuersatz von zehn Prozent.“

Warum unterschiedliche Preise bei Kaffee und Zwiebel?

Wir haben auch nachgefragt, weshalb die Preise vor allem beim Kaffee und bei den Zwiebeln so stark auseinandergehen. „Bei bestimmten Produkten kommt es darauf an, in welchem Land sie erzeugt werden. Kaffee zum Beispiel kann eine italienische Marke sein, die dann im Heimatland einen anderen Preis hat als in einem Land, in das exportiert wird“, so die Spar-Presseabteilung. Bei Obst und Gemüse seien die Preisvergleiche schwieriger, „weil hier Ernte-, Wachstums-, Qualitäts- und Transportbedingungen zum Tragen kommen“.

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes