Skip to content
/ ©Land Steiermark/ Binder

Totengedenken für im Krieg Gefallene

Zum Allerseelentag hat Landeshauptmann Christopher Drexler gemeinsam mit einer Abordnung des Österreichischen Bundesheers heute Vormittag am Zentralfriedhof in Graz den Gefallenen beider Weltkriege die Ehre erwiesen.

von Sabrina Tischler
2 Minuten Lesezeit(262 Wörter)

Als Zeichen gegen das Vergessen legten Landeshauptmann Christopher Drexler, die Grazer Bürgermeisterin Elke Kahr und Militärkommandant Heinz Zöllner beim Mahnmal für die Gefallenen Kränze nieder. Im Anschluss an die Zeremonie auf dem Zentralfriedhof wurden auf dem jüdischen Friedhof in der Wetzelsdorfer Straße in Graz Kränze niedergelegt, um den jüdischen Opfern des Zweiten Weltkrieges, aber auch den Gefallenen des Ersten Weltkrieges zu gedenken.

Bild auf 5min.at zeigt mehrere Personen bei der Kranzniederlegung am Zentralfriedhof in Graz.
©Land Steiermark/ Binder

Andenken pflegen

Landeshauptmann Christopher Drexler: „Wir wollen das Andenken an jene, die in den beiden Weltkriegen viel zu früh ihr Leben lassen mussten, pflegen und zeigen, dass sie nicht vergessen sind. In Europa haben wir viele Jahre und Jahrzehnte geglaubt, dass wir die Lehren aus diesen Kriegen gezogen haben. Seit Februar vergangenen Jahres tobt ein Krieg auf europäischen Boden. Seit 7. Oktober dieses Jahres erleben wir ein neues Grauen im Nahen Osten, einen barbarischen Terrorangriff auf Israel. Gerade deswegen ist das Gedenken an die Toten in dieser Zeit sehr intensiv mit den Gedanken an die Gegenwart verbunden. Denn es kann nicht akzeptiert werden, dass auf österreichischen Plätzen und Straßen dem Terrorismus applaudiert wird oder jüdisches Leben, wie beim Brandanschlag auf den jüdischen Teil des Wiener Zentralfriedhofs, angegriffen wird. Antisemitismus darf in diesem Land keinen Platz haben. Ich bedanke mich bei allen, die heute den Toten der beiden Weltkriege gedenken und hoffe inständig, dass wenn wir nächstes Jahr wieder zu diesen Gedenkveranstaltungen zusammenkommen, wir eine bessere Lage der Welt beschreiben können.“

Bild auf 5min.at zeigt mehrere Personen bei der Kranzniederlegung am Zentralfriedhof in Graz.
©Land Steiermark/ Binder

Deine Meinung

Der Artikel ist lesenswert

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist informativ.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt

Der Artikel ist ausgewogen.

Vielen Dank für deine Bewertung!
Es wurde Mal abgestimmt
Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes