Skip to content
/ ©Thomas Kaiser

Tragödie nach Lokalbesuch: Vater fand Sohn tot im Bett

Ein Lokalbesuch nahm für einen 33-jährigen Feuerwehrmann aus Oberösterreich ein tragisches Ende. Sein Vater konnte ihn nur noch tot auffinden.

von Sabrina Tischler
Sabrina Tischler Online Redaktion 5 Minuten
1 Minute Lesezeit(177 Wörter)

Der Vater versuchte am Sonntag, dem 17. Dezember, mehrmals seinen 33-jährigen Sohn zu erreichen. All die Zeit ging aber keiner ans Telefon, deshalb sahen der Vater und ein Freund nach ihm.

Tot im Bett gefunden

Leider bewahrheiteten sich die schlimmsten Befürchtungen. „Als sie im Bereich der versperrten Wohnungstür außen leichte Rußverschmutzungen und Brandgeruch wahrnahmen, traten sie umgehend die Wohnungstür ein und fanden den 33-Jährigen tot im Bett“, berichtet die Landespolizeidirektion Oberösterreich.

Brand bei Couch ausgebrochen

Der 33-Jährige dürfte nach 2 Uhr von einem Lokalbesuch nach Hause gekommen und auf der Couch eingeschlafen. Im Bereich der Couch kam es zu einem Brand, der von einer Zigarette ausgelöst worden sein könnte. Der Mann dürfte aber noch munter geworden sein und sich ins Bett gelegt haben, wo ihn sein Vater tot auffand.

Toter war Feuerwehrmann

Ein Arzt stellte schließlich den Tod durch eine CO-Vergiftung zwischen 3 Uhr und 4 Uhr fest. Laut Medienberichten war der Mann ein Mitglied der Feuerwehr.

Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes