Skip to content
/ ©Coloures-Pic-stock.adobe.com

Pleite: Kärntner Weinhändler rutscht zum zweiten Mal in die Insolvenz

Bereits zum zweiten Mal nach 2020 ist ein Weinhändler aus Techelsberg nun in die Insolvenz gerutscht. Zwei Arbeitnehmer sind betroffen, über die Schulden ist noch nichts bekannt.

von Phillip Plattner
Phillip Plattner Online-Redakteur Kärnten Steiermark
1 Minute Lesezeit(110 Wörter)

Am Landesgericht Klagenfurt wurde heute ein Konkursverfahren über einen Weinhändler aus Techelsberg eröffnet. In diesem Fall ist vieles noch unbekannt. So ist nicht klar, wie hoch die Passiva und damit die Schulden sind. Auch ist noch nicht klar, wie es zur Insolvenz kommen konnte, erklärt der Alpenländische Kreditorenverband (AKV). Von der Pleite seien jedenfalls zwei Dienstnehmer betroffen.

Zweite Insolvenz nach 2020

„Bereits im Jahr 2020 wurde über das Vermögen des Schuldners ein Insolvenzverfahren eröffnet, in welchem ein Sanierungsplan mit einer Quote von 21 Prozent angenommen wurde“, so der Kreditschutzverband (KSV1870) in einer Aussendung abschließend.

Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes