Skip to content
/ ©GPA/ Ketzer
Symbolfoto
Nach KV-Abbruch: „Störungen im öffentlichen Raum“ in Klagenfurt geplant

Nach KV-Abbruch: „Störungen im öffentlichen Raum“ in Klagenfurt geplant

Beim Kollektivvertrag für den Handel hat es wieder keinen Abschluss der Verhandlungen gegeben. Die Arbeitgeber bieten acht Prozent, für die Gewerkschaft ist das nicht akzeptabel. Nun werden Aktionen gesetzt.

von Phillip Plattner
Phillip Plattner Online-Redakteur Kärnten Steiermark
1 Minute Lesezeit(136 Wörter)

Nachdem es neuerlich zu keiner Einigung bei den KV-Verhandlungen im Handel gekommen ist – wir haben berichtet – wird es nun zu Maßnahmen kommen. Wie die Kärntner Gewerkschaft der „GPA“ ankündigt, wird man am kommenden Samstag, den 9. Dezember, von 10 bis 12 Uhr „Störungen im öffentlichen Raum rund um die City Arkaden“ vornehmen.

„Angebot ist nicht annehmbar“

„Das Angebot der Arbeitgeber ist nicht annehmbar und entbehrt jeder Grundlage“, so GPA-Regionalsekretär Günther Granegger. Die Arbeitgeber hätten acht Prozent Erhöhung geboten, für die Gewerkschaft war das aber nicht akzeptabel. „Wir werden nun den Arbeitskampf für gerechte Löhne und Gehälter im Handel weiter fortsetzen“, so Granegger. Um 9.45 Uhr wird man sich am BKS Vorplatz hinter den City Arkaden treffen.

Hinweis: Dieser Beitrag wurde am 08.12.2023 um 08:53 Uhr aktualisiert

Artikel zum Thema:

Du hast einen #Fehler gefunden? Jetzt melden.

Mehr Interessantes